Hauptnavigation Inhaltsbereich
Home PH Zürich Kontakt
www.phzh.ch > Projekt SLS > Über das Projekt > Schulentwicklung

Schulentwicklung

Spannungsfeld im öffentlichen Bildungsbereich

Öffentliche Schulen sind ein zentraler Teil moderner Demokratien und werden mit hohen Erwartungen an Leistungen für die Individuen, den sozialen Frieden, die Entwicklung der Wirtschaft und die Stärkung der Demokratie konfrontiert. Durch die globalen Entwicklungen sind sie zwei entgegenlaufenden Tendenzen ausgesetzt, der Pluralisierung und der Standardisierung.

Auf der einen Seite führt die kulturelle und ideologische Pluralisierung der westlichen Gesellschaften die öffentlichen Schulen mit ihrem komplexen System demokratischer Entscheidungsstrukturen in Aushandlungsprozesse mit partikularen und oft widersprüchlichen Erwartungen. Auf der anderen Seite ermöglichen internationale Vernetzung und zunehmendes Qualitätsbewusstsein grossflächige Vergleichsstudien zur Erhebung der Leistungsfähigkeit von Schulen.

Das Bedürfnis nach Steuerung und sinnvoller Standardisierung der Bildungssysteme nimmt in diesem Kontext zu und Fragen der Einflussnahme gewinnen an Bedeutung. In diesem Feld multipler Anforderungen haben sich die öffentlichen Schulen als lernende Systeme mit eigener Adaptionslogik zu positionieren.

Die geleitete Schule

Auf dem Hintergrund des skizzierten Spannungsfeldes und dem daraus entstehenden Professionalisierungsdruck ist auch das Reformprojekt zur Einführung der geleiteten Schulen zu sehen und zu verstehen. Einerseits gewinnen hier die einzelnen Schuleinheiten an Gestaltungs- und Entscheidungskompetenzen. Andererseits sind die Schulen durch wachsende Ansprüche im Bereich Qualitätsmanagement vermehrt allgemein formulierten Qualitätsstandards ausgesetzt, die sie nicht selbst bestimmen können und an denen sie sich orientieren und messen müssen.

Die Reformen führen zu neuen Formen der Aufsicht, veränderten Binnenstrukturierungen und Rollendifferenzierungen in den Schuleinheiten, neuen Aufgaben und Zusammenarbeitsformen mit Eltern und schulnahen Organisationen. Schulleitungen und Lehrpersonen als Akteure der Veränderung und Entwicklung erhalten neue und erweiterte Aufgaben und Rollen. System- und Organisationswissen, Führungs- und Managementkenntnisse bilden somit wichtige Grundlagen des professionellen Denkens und Handelns.

Koordinationsstelle projekt-sls

Enikö Zala-Mezö

PH Zürich
Zentrum für Schulentwicklung
Lagerstrasse 2
8090 Zürich

Tel. +41 43 305 61 08
projekt-sls@phzh.ch