Hauptnavigation Inhaltsbereich
Home PH Zürich Kontakt
www.phzh.ch > Projekt SLS > Vernetzung > Jahrestagungen

Jahrestagungen

An den Jahrestagungen wurde allen Interessierten eine Plattform geboten, um sich über Schulentwicklung, Projekte, Innovationen auszutauschen.

2013

Abschlussfeier «Schulen lernen von Schulen»

Am Donnerstag, 14. März 2013, fand auf dem Campus der PH Zürich die öffentliche Abschlussfeier des projekt-sls statt.

An diesem festlichen Anlass blickten Vertreterinnen und Vertreter der Schulen, der Stiftung Mercator Schweiz, der Bildungsdirektion und der PH Zürich auf die vergangenen fünf Jahre zurück und zeigten gemeinsam kleine und grosse Veränderungen und Entwicklungen auf, die das projekt-sls im Schulfeld bewirkt hat. Weiter wird die PH Zürich ihre Zukunftspläne aufgrund der Erfahrungen mit dem projekt-sls vorstellen.

RR Aeppli Publikumsfrage

Alle Interessierten waren eingeladen, sich inspirieren zu lassen, gemeinsam über Schulentwicklung nachzudenken und beim anschliessenden Apero spannende Ideen zu entwerfen.

Publikum Gigegugge Zürich

Programm

18.00 Uhr Begrüssung
RR Regine Aeppli, Regierungsrätin Kanton Zürich, und Walter Bircher, Rektor PH Zürich
18.20 Uhr

Rückblick auf fünf Projektjahre
Vostellen der Schulen
Gespräch mit den Projektverantwortlichen, moderiert von Nadine Felix, Geschäftsführerin der Stiftung Mercator Schweiz

19.20 Uhr Gegenwart: Was hat projekt-sls dem Schulfeld gebracht?
Gespräch mit Projekleitungen
19.45 Uhr Ausblick
Sabina Larcher, Prorektorin PH Zürich, Judith Hollenweger, strategische Projektleitung SLS
Musikalische Begleitung: Gigegugge Zürich
Rektorin Kernteam

2012

«Schulen stärken – Netzwerke knüpfen»

Die vierte Tagung des projekt-sls am (17. März 2012 an der PH Zürich) bot Gelegenheit, die Projekte der neuen Preisträgerschulen kennenzulernen.

Ausserdem stand das Thema Vernetzung im Zentrum. Es wurden Ideen und konkrete Anregungen dazu vermittelt , ausgetauscht und diskutiert, wie Schulen durch Verbindungen und Kooperation zusätzliche Stärke, Ressourcen und Tragfähigkeit gewinnen können.

Nach einem Input von Prof. Dr. Wilfried Bos (TU Dortmund, Projekt «Schulen im Team») wurden Beispiele von  Netzwerktypen und Möglichkeiten für Vernetzung. Fachleute aus der Praxis  berichteten über ihre Erfahrungen damit und in einem Worldcafe wurde die Diskussion vertieft.

Prof. Dr. Bos: «Warum sind vernetzte Schulen stärker»

Fotogalerie der Vernetzungstagung vom 17. März 2012

Diskussionsergebnisse aus dem Worldcafe:

Poster Worldcafe

Poster Worldcafe

2011

«Individuelles und soziales Lernen in einer Schule für alle»

Die dritte Vernetzungstagung (am 19. März 2011 an der PH Zürich) war dem Thema «Individuelles und soziales Lernen in einer Schule für alle − Theorie und Praxis» gewidmet. Als Hauptreferentin durfte Prof. Dr. Susanne Thurn, Leiterin der Laborschule Bielefeld, begrüsst werden. Sie erzählte von ihren vielen interessanten Erfahrungen aus dem Schullalltag, Notwendigkeiten, Herausforderungen und Möglichkeiten rund um individuelles und soziales Lernen.

Fotogalerie der Vernetzungstagung vom 19. März 2011

Visualisierungen von Ursula Artzmann

Zusammenfassung Frau Thurn − Fazit Workshops

Zusammenfassung 1

Zusammenfassung 2

2010

Netzwerke – 23. Januar 2010 im Schloss Au

An dieser Tagung stand das Thema Netzwerke im Zentrum. Vertreterinnen und Vertreter von Netzwerken und Schulen stellten ihre Erfahrungen mit Vernetzung vor.

Bildergalerie der Tagung

Hans Brügelmann

«Wie Schulen voneinander lernen – Das Verfahren der Peer Review»

Erkenntnisse aus 20 Jahren des Netzwerks «Blick über den Zaun»; Prof. Hans Brügelmann, Universität Siegen

Präsentation Blick über den Zaun

«Netzwerk Luzerner Schulen»

Fördernde und hindernde Bedingungen für Vernetzung − Erfahrungen aus einem kantonalen Netzwerk

Präsentation Netzwerk Luzerner Schulen

Hans Brügelmann

«Vernetzte Schulen setzen Standards - Sicherung der Qualität von pädagogischen Prozessen und Bedingungen»

Prof. Hans Brügelmann, Universität Siegen

Präsentation Standards

2009

«Schulen lernen von Schulen» – 21. März 2009

An der ersten Jahrestagung von projekt-sls am 21. März 2009 stellten die Preisträgerschulen der ersten Runde ihre ausgezeichneten Projekte vor. In thematischen Workshops diskutierten die Teillnehmenden dann über die prämierten Projekte, deren Umsetzung und die gemachten Erfahrungen und offenen Fragen.

Workshop 1 – Altersdurchmischtes Lernen

  • Wo braucht es Unterstützung?

Workshop 2 – Individuelle Förderung

  • Was brauchen Schulen, damit sie lernen können?
  • Wie können sich Schulen unterstützen?
  • Wie kann projekt-sls die Schulen unterstützen?

Workshop 3 – Partizipation

  • Was brauchen Schulen, damit sie lernen können?
  • Wie können sich Schulen unterstützen?

Workshop 4 – Ausserschulische Betreuung

  • Wie können wir vom Projekt die Schulen unterstützen?

Workshop 5 – Plattformen

  • Was brauchen Schulen?
  • Was kann projekt-sls leisten?

Workshop

Workshop

Workshop

 

Koordinationsstelle projekt-sls

Enikö Zala-Mezö

PH Zürich
Zentrum für Schulentwicklung
Lagerstrasse 2
8090 Zürich

Tel. +41 43 305 61 08
projekt-sls@phzh.ch